Kriminelles Dilltal
Kriminelles Dilltal
Kriminelles Dilltal
Kriminelles Dilltal

Narrhalla-Mord

 

Mord am Faschingssamstag: Richard Mühlberg, scharfzüngiger Karnevalist, liegt erschlagen vor dem Festgebäude. Mühlberg hat zuvor in seiner Büttenrede etliche Honoratioren bloßgestellt, es kam zum Eklat. Ist das ein Grund, ihn gleich umzubringen?

Keine leichte Aufgabe für die Dillenburger Kommissare Walter Lohmann und Markus Hiller. Bei ihren Ermittlungen stoßen sie auf pikante Details im Leben einiger angesehener Bürger und auf eine Tragödie, die seit Jahren im Ort totgeschwiegen wird. Plötzlich reiht sich ein Verdächtiger an den anderen.

Am Aschermittwoch ist alles vorbei … und Lohmann will bis dahin den Fall gelöst haben.

 

Zu Fastnacht gehen sich unbescholtene Bürger genüsslich an die Gurgel.

 

Narrhalla-Mord wirft einen entlarvenden wie satirischen Blick auf eine bigotte Männergesellschaft, in der es unter der Oberfläche hoch hergeht.

 

Pressestimmen:

 

"Geis schildert das Leben der Vereinsmeier als ein Gespinst aus Eitelkeiten und triebgesteuerten Verhaltensmustern. (...) Fazit: Büttenreden sind mit Vorsicht zu genießen."
Gießener Allgemeine Zeitung, 31. Mai 2014

"Mit feiner Ironie beleuchtet Geis die Gepflogenheiten in dörflichen Strukturen, in denen so manche Untat von alten Freunden gedeckt wird. Dass diese Freundschaft auch durch Mord nur zögerlich aufgekündigt wird, macht die Würze des Romans aus."
Herborner Tageblatt, 11. Juni 2014

 

"Die Ermittlungsarbeit der beiden Kommissare Walter Lohmann und Markus Hiller stellt der Autor sehr realistisch dar und auch eine Staatsanwältin, in vielen Krimis Mangelware, mischt sich ein und tut das, was Staatsanwälte in der Realität auch tun, sie leitet die Ermittlungen."

Gießener Anzeiger, 29. Januar 2015

 

Narrhalla-Mord

Schardt-Verlag, Oldenburg

208 Seiten,

Preis 12,80 Euro

ISBN 978-3-89841-731-0

 

Auf Wunsch sende ich Ihnen das Buch signiert und mit einer Widmung versehen zu.
Kontaktieren Sie mich einfach!

Druckversion Druckversion | Sitemap
www.ruediger-geis.de